Vorstand
 
Chronik
 
Aktivitäten
 
Termine
 
Saison 17/18
 
Saison-Archive
 
Perchtoldsdorf
 


Perchtolsdorf-Archiv

Klicken sie hier um diese Seite auszudrucken

08. Mai 2003
Perchtoldsdorfler gewinnen zum dritten Mal
(vtt) Die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen der Tischtennis-Abteilung des VSC Donauwörth und der Sektion Tischtennis der Union Perchtoldsdorf hatten wiederum ihren Höhepunkt mit dem Mannschaftsturnier.
Die Gastgeber waren dabei diesmal die verdienten Sieger. Nachdem sie den Wanderpokal zum drittenmal gewonnen hatten, bleibt dieser nunmehr im Pokalschrank der Union.
Bei "tropischen" Temperaturen zeichnete sich diesmal unter den acht Mannschaften schnell die Union Perchtoldsdorf als Turnierfavorit ab. Sie gewannen in der Gruppe A gegen den TTC Auchsesheim und den ASV Neumarkt jeweils mit 9:1. Auch die Donauwörther Herren waren diesmal kein Hindernis und mussten mit 3:9 den Gastgebern klar den Sieg überlassen.
So kämpften die Donauwörther um den zweiten Platz in dieser Gruppe. Verstärkt durch Christian Gayr, jetzt in Diensten des ASV Neumarkt, kamen sie zum Auftakt gegen den TTC Auchsesheim zum knappen 9:7-Erfolg. Der ASV Neumarkt musste sich mit 4:9 geschlagen geben, womit nach der Niederlage gegen die Union der zweite Platz gesichert war.

In der Gruppe B waren am Ende mit Kottingbrunn, den Damen des VSC und Atzgersdorf drei Mannschaften punktgleich, wobei der Neuling Kottingbrunn die beste Spieldifferenz hatte.
Bei den VSC-Damen musste sich Michaela Gutberlet verletzungsbedingt mit der Coach-Rolle zufrieden geben. Bianca Gayr, die Ehefrau von Christian, half den VSC-Damen ebenso aus, wie Monika Drescher von der SpVgg Riedlingen. Riedlingen war erstmals mit keiner Mannschaft in Perchtoldsdorf vertreten.
Die VSC-Damen aber schlugen sich mehr als prächtig: Kottingbrunn bezwangen sie mit 9:7, unterlagen dann allerdings den diesmal stark auftrumpfenden Atzgersdorfern mit dem gleichen Resultat. Beim 9:3-Sieg gegen Perchtoldsdorfs zweite Mannschaft hatten die Donauwörtherinnen nur wenig Probleme.
Erstmals kam es somit zu einem rein österreichischen Endspiel, das Perchtoldsdorf I gegen Kottingbrunn klar mit 9:2 gewann. VSC-Herren gegen VSC Damen lautete die Begegnung um Platz drei, wobei sich die Herren diesmal keine Blöße gaben und mit 9:4 gewannen.
Platz fünf belegte Atzgersdorf, das sich gegen den ASV Neumarkt mit 9:7 durchsetzte. Die Neumarkter waren im übrigen erstmals in Perchtoldsdorf dabei und sind eine tolle Bereicherung für das Turnier.
"Nur" auf dem siebten Platz landete diesmal der TTC Auchsesheim, der im Platzierunsspiel Perchtoldsdorf II klar mit 9:1 besiegte. In der Vorrunde blieben die Auchsesheimer nach Niederlagen gegen die VSC Herren (7:9), Union Perchtoldsdorf I (1:9) und ASV Neumarkt (6:9) sieg- und punktlos.
Bei der Siegerehrung stellten Donauwörths Oberbürgermeister Armin Neudert und Perchtoldsdorfs Bürgermeister Martin Schuster die tolle Partnerschaft zwischen der Tischtennisabteilung des VSC Donauwörth und der Sektion Tischtennis Perchtoldsdorf heraus, treffen sich diese doch jährlich je einmal in Perchtoldsdorf und einmal in Donauwörth. Der geschäftsführende Gemeinderat für Sport, Franz Nigel, nahm schließlich die Siegerehrung vor.


Eine Führung durch die ORF-Studios war dieses mal eine gelungene Überraschung, welche die Perchtoldsdorfer Freunde ihren Gästen boten.


zurück zu Perchtolsdorf

 


© 2001 by Juergen.Zach@gmx.net