Vorstand
 
Chronik
 
Aktivitäten
 
Termine
 
Saison 18/19
 
Saison-Archive
 
Perchtoldsdorf
 


Perchtolsdorf-Archiv

Klicken sie hier um diese Seite auszudrucken

5. November 2012
30 jähriges Partnerschaftsjubiläum der Tischtennis-Abteilung des VSCD

(pr) Feiern war bei der Tischtennis-Abteilung des VSC Donauwörth am Wochenende angesagt. Grund dafür war das 30-jährige Bestehen der Partnerschaft mit der Union Perchtoldsdorf, Sektion Tischtennis. In einer oft amüsanten, aber auch sonst viele Erinnerungen weckenden Multimediashow, ließ Bernd Sedelmeier die 30-jägrige Partnerschaft nochmals Revue passieren.
Als 1981 die Tischtennisabteilung des VSC eine Anfrage vom unvergessenen damaligen Obmann Edi Hirsch, der 1986 verstarb und dem damaligen und noch immer amtierenden Sektionsleiter Wolfhard Hoffmann von der Sportunion Perchtoldsdorf zur Aufnahme partnerschaftlicher Beziehungen bekam, nahm dies der 2009 verstorbene unvergessliche "Chef" und damalige Spartenleiter Hans Natterer zum Anlaß im Mai 1982 zu den Perchtoldorfer Sporttagen die vierte Mannschaft in der Besetzung Manfred Bürger, Ernst Beck, Ralph Ferch, Jürgen Rein und die beiden heute noch als Organisatoren tätigen Günter Ludwig und Bernd Sedelmeier dorthin zu schicken. Seitdem treffen sich beide Abteilungen jeweils im Mai in Perchtoldsdorf und im Oktober in Donauwörth. Bemerkenswert, daß dieses Gründungssextett den ersten Besuch der Perchtoldsdorfer in Donauwörth in eigener Regie finanzierte.
Als die Partnerstädter am Donnerstag in Donauwörth ankamen, stand als Erstes eine mystische Nachtführung durch Frau Hofer,Stadtführerin der Stadt Donauwörth auf dem Programm. Es folgte am Freitag morgen der Empfang durch Oberbürgermeister Armin Neudert und Alt-Oberbürgermeister Dr.Alfred Böswald im Rathaus. Beide hoben in ihren Ansprachen die einmalige Partnerschaft zwischen beiden Abteilungen hervor. Sie sei Vorbild für die ganze Bürgerschaft. Er, Dr.Böswald, sei deswegen zu diesem Empfang sehr gerne gekommen.

Langweilig wurde es den Perchtoldsdorfern auch danach nicht, stand doch eine dreistündige Führung bei Eurocopter auf dem Programm, die mit viel Interesse, aber auch Begeisterung aufgenommen wurde.

Ein geradezu gigantischer Höhepunkt war am Nachmittag eine historische Zillernfahrt auf der Donau und Wörnitz. Peter Heckmeier, Vorstand der Donauwörther Fischerstecher, erläuterte den 40 Teilnehmern in launigen Worten die Fahrt.




So erinnere die Ziller an eine venezianische Gondel. Das Ehrenmitglied der Fischerstecher, Dr. Alfred Böswald war anschließend auch Gast beim gemütlichen Zusammensein im Vereinsheim der Fischerstecher.





Die Begrüßung bei der Siegerehrung des 9.Pepi-Zach-Tischtennis-Gedächtnisturniers nahm VSC Tischtennis-Spartenleiter Walter Grob vor. Er bedankte sich bei Oberbürgermeister Armin Neudert, der es sich trotz des Abschlusses der Donauwörter Kulturtage nicht nehmen ließ,am Samstag Abend zusammen mit der Partnerschaftsbeauftragen des VSC,Andrea Przerneck die Siegerehrung vorzunehmen.





"In Würdigung der außerordentlichen Verdienste um die Tischtennis-Partnerschaft zwischen der Sport-Union Perchtoldsdorf und dem VSC 1862 Donauwörth" überreichte der Ehrenvorsitzende der Tischtennisabteilung des VSC, Josef Hermann an die Perchtoldsdorferin Gerti Hoffmann eíne Ehrenurkunde. Als Dank und Anerkennung wurde ihr in dieser Urkunde die Ehrenmitgliedschaft und die Goldene Verdienstnadel der Abteilung Tischtennis des VSC 1862 Donauwörth verliehen.

Das Ehepaar Gerti und Wolfi Hoffmann erhielt dann noch einen Bildband über die 30-jährige Partnerschaft. Mit Liebe zum Detail wurde dieses Buch von Josef Hermann in Zusammenarbeit mit Günter Ludwig und Bernd Sedelmeier zusammengestellt.
Ein kleines, aber feines Dankeschön an das Perchtoldsdorfer Ehepaar, das seit 30 Jahren mit größtem Engagment diese Partnerschaft organisiert.







9.Pepi-Zach-Gedächtnisturnier

Traditionell steht beim Besuch der Sektion Tischtennis aus der Partnerstadt Perchtoldsdorf Tischtennis am Samstag im Mittelpunkt. Zum neuntenmal fand in der Gymnasiumturnhalle das Pep-Zach-Gedächt-nis-Turnier mit sieben Mannschaften statt. Bei der 30-jährigen Partnerschaft hatte auch dieses Turnier, das von der VSC-Damenmannschaft gewonnen wurde, Außergewöhnliches zu bieten. Zum einen spielte da in der VSC-Herrenmannschaft mit Manfred Bürger ein Gründungsmitglied mit, das seit 28 (!) Jahren keinen Schläger mehr in der Hand hatte. Zum anderen trat erstmals erstmals eine Familiengemeinschaft an, die sich den Family-Team Zach/Gayr gab. Nicht zuletzt muß auch der FC Mertingen erwähnt werden, der nach seiner Premiere in Perchtoldsdorf erstmals vor heimischer Kulisse antrat. Die Mertinger haben sichtlich bereits zarte Bande mit den Perchtoldsdorfern geschlossen.
Der Turnierverlauf ist eigentlich schnell erzählt.
In der Gruppe A setzte sich die VSC-Damen-Mannschaft, in der mit Gaby Kotter, Dorina Zappe und Kerstin Schneller drei Aktive aus der Bayernligamannschaft standen, ungeschlagen durch. Den zweiten Platz belegte hier der TTC Auchsesheim.
In der Gruppe B, die aus drei Mannschaften bestand, belegte die Union Perchtoldsdorf Platz eins, dank der besten Satzdifferenz, weil alle drei Mannschaften jeweils ein Spiel gewonnen und eines verloren hatten.
Die SpVgg Riedlingen mußte mit Platz sieben Vorlieb nehmen.
Im Spiel um Platz fünf ließ die Family Zach/Gayr-Mannschaft beim 9:1-Erfolg dem FC Mertingen keine Chance.
Das ewig junge Duell zwischen dem TTC Auchsesheim und den Herren des VSC Donauwörth um Platz drei endete 8:8. Mit 30:29 Sätzen hatten VSC-Herren die Nase vorne.
Im Endspiel führte die Union Perchtoldsdorf gegen die VSC-Damen bereits mit 6:2, am Ende aber hatten die VSC-Damen mit ihrer Aufholjagd Erfolg und gewannen noch mit 9:7.




PS - Interessenten wegen weiterer Fotos bitte eMail an vscdon-tt@freenet.de


zurück zu Perchtolsdorf

 


© 2018 by vscdon-tt@freenet.de