Vorstand
 
Chronik
 
Aktivitäten
 
Termine
 
Saison 17/18
 
Saison-Archive
 
Perchtoldsdorf
 


Aktivitäten-Archiv

Klicken sie hier um diese Seite auszudrucken

Bericht vom 18. März 2012
Bayerischen Seniorenmeisterschaften

Franz Ried überragend

(ttd) Bei den Bayerischen Seniorenmeisterschaften welche vom 09. bis 11.03.12 in Ochsenfurt stattfanden waren mit Petra Olthus, Gaby Kotter und Franz Ried (alle VSC Donauwörth), Werner Zach (SpVgg Riedlingen) Marie-Luise Raul ( FC Mertingen) und Günter Traumann (TSV Wemding) sechs Teilnehmer aus dem Verbreitungsgebiet der Donauwörther Zeitung bei den Bayerischen Seniorenmeisterschaften im unterfränkischen Ochsenfurt am Start.
Bis auf Werner Zach, der trotz ansprechender Leistung bei insgesamt 25 Teilnehmer in der Altersklasse über 70 Jahre das Achtelfinale verpasste, qualifizierten sich die weiteren Genannten für die Deutschen Seniorenmeisterschaften vom 26. bis 28. Mai in Hude an der Nordsee.

Jeweils zwei Silbermedaillen gewannen Marie-Luise Raul (Einzel und Mixed) und Franz Ried (Einzel und Doppel).

Günter Traumann (Einzel) und Gaby Kotter (Doppel) holten Bronze.

In der AK 60 der Damen (9 Teilnehmer) erreichte Marie-Luise Raul nach einem 3:0 in der Vorrunde gegen Schreck (Unterfranken) bereits die Endrunde, wo sie nach einem 3:1 gegen Hüter (Oberpfalz) und einem 3:2 gegen Dutz (Mittelfranken) im Endspiel 0:3 gegen die Favoritin Christa Geist (Unterfranken) unterlag und damit hervorragende Zweite wurde. Eine weitere Silbermedaille sicherte sich Marie-Luise Raul mit ihrem Partner Günter Panzer (Oberfranken) im Mixed, das bei fünf Paaren im System Jeder gegen Jeden ausgetragen wurde.

Ein tolles Comeback feierte Franz Ried nach fünf Jahren Turnierpause mit zwei nicht erwarteten Vizemeisterschaften im Einzel und Doppel. Auf Grund der Punktewertung des Verbandes nur als Achter im 32er Feld der AK 65 eingestuft, steigerte sich der Donauwörther im Einzel von Spiel zu Spiel und erreichte nach drei Vorrundenspielen sowie Achtel-Viertel- und Halbfinalsiege ohne Satzverlust das Endspiel. Ähnlich verlief für Franz Ried mit seinem Partner Dieter Gerhardinger (Wörishofen) der Doppelwettbewerb. Wieder ohne Satzverlust wurden drei Runden bis zum Erreichen des Endspiels überstanden. Leider machte sich dann bei Ried, der insgesamt elf Spiele zu bestreiten hatte, schon im Doppelendspiel beim 0:3 gegen Siewert/Bachmann (München/Georgensgmünd) eine Zerrung immer stärker bemerkbar. Im anschließenden Einzelfinale gegen Ex-Nationalspieler Detlef Siewert, im ersten Satz sogar noch mit 7:3 in Führung liegend, musste Ried dann im zweiten Satz verletzt aufgeben.

Ein 3:0 Sieg gegen Leppert (Oberfranken) reichte Günter Traumann bei sieben Teilnehmer in der AK 80 zum Gewinn der Bronzemedaille. Doch allein schon die Tatsache dass man mit über 80 Jahren noch Wettkampftischtennis betreibt, ist aller Ehren wert.

Ebenfalls eine Bronzemedaille erkämpfte sich Gaby Kotter im Damendoppel der AK 40 mit ihrer Partnerin Ute Speer (Herbertshofen). Zwar überstand Gaby Kotter im Einzel bei 25 Teilnehmern die Vorrunde ohne Niederlage, doch im Achtelfinale musste sie sich mit einem 11:13 im fünften Satz gegen die ebenfalls in der Bayernliga aktive Sylvia Messer (Fürth) geschlagen geben. Im Mixed war mit ihrem Partner Edwin Ogir (Siegertshofen) im Viertelfinale nach einer 5-Satz Niederlage gegen die späteren Meister Schluss.

Obwohl ohne Medaille geblieben, ist der Einzug ins Viertelfinale für Petra Olthues (AK 50) im Einzel und die damit erreichte Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft im größten Feld der Damen mit 29 Starterinnen ein schöner Erfolg. Nach zwei Siegen in der Vorrunde behielt sie gegen die Mitfavoritin Gerti Dietrich (Oberpfalz) unerwartet mit 3:2 die Oberhand und scheiterte danach erst nach vier knappen Sätzen gegen Hellwig (Oberbayern) im Viertelfinale.


zurück zu den Aktivitäten

 


© 2001 by Juergen.Zach@gmx.net