Vorstand
 
Chronik
 
Aktivitäten
 
Termine
 
Saison 17/18
 
Saison-Archive
 
Perchtoldsdorf
 


Aktivitäten-Archiv

Klicken sie hier um diese Seite auszudrucken

Bericht vom 9. Mai 2011
Relegationskrimi

VSC Donauwörth II - TSV Eintracht Karlsfeld 8:6

(ttd) Nach einem regelrechten Relegations-Krimi setzten sich die VSC-Landesliga-Damen äußerst knapp mit 8:6 gegen den TSV Karlsfeld durch.
Matchwinnerin war dabei Christine Kampfinger, die in ihren drei Einzeln ungeschlagen blieb.
Acht Fünfsatzspiele, von denen viermal der Entscheidungssatz mit nur zwei Bällen Unterschied endete zeugen davon, dass sich zwei absolut ebenbürtige Mannschaften gegenüberstanden.
Vor einer ordentlichen Zuschauerkulisse aus beiden Fanlagern ging der Start für die Einheimischen ziemlich in die Hose. Während Eisenhofer/Przemeck 1:3 unterlagen, verloren Olthues/Kampfinger mit 9:11 im Fünften.
Dann hatten sie postwendend die Chance zu Ausgleich, doch Petra Olthues unterlag wiederum 9:11 im Entscheidungssatz, während Andrea Eisenhofer diesen mit 11:8 für sich entschied und den ersten Punkt für ihr Team einspielte.
Die beiden Siege von Christine Kampfinger (3:2) und Andrea Przemeck (3:1) brachten den 3:3-Ausgleich.
Dann gingen die Donauwörtherinnen sogar in Führung. Ein klares 3:0 von Petra Olthues und wiederum ein knapper Fünfsatzerfolg (13:11) von Andrea Eisenhofer, sowie ein Dreisatzsieg von Christine Kampfinger bedeuteten die scheinbare Vorentscheidung. Nun verlor Andrea Przemeck unglücklich im Entscheidungssatz. Somit stand es vor der letzten Runde 6:4 für die VSClerinnen.
Dann krönte Christine Kampfinger ihre gute Leistung an diesem Tag mit einem Fünfsatzsieg gegen Karlsfelds Spitzenspielerin.
Doch völlig unerwartet verloren sowohl Petra Olthues gegen Karlsfelds Nummer drei und Andrea Eisenhofer gegen deren Nummer vier. Plötzlich stand es nur noch 7:6.
Doch Andrea Przemeck wuchs fast über sich hinaus und schlug in einem dramatischen Spiel die Nummer zwei der Gäste mit 3:2.
Unter dem Jubel ihrer Mitspielerinnen und der Fans ersparte sie damit dem anwesenden Schiedsrichter, dass er - bei Unentschieden und Satzgleichstand - die Bälle hätte auszählen müssen.
Somit ist die nächste Saison in der Landesliga gesichert, die auf keinen Fall leichter werden wird.




zurück zu den Aktivitäten

 


© 2001 by Juergen.Zach@gmx.net