Vorstand
 
Chronik
 
Aktivitäten
 
Termine
 
Saison 18/19
 
Saison-Archive
 
Perchtoldsdorf
 


Aktivitäten-Archiv

Klicken sie hier um diese Seite auszudrucken

Bericht vom 10. Mai 2010
Tischtennis - Relegationspiele der VSC-Damen

Zwei Siege sichern Klassenerhalt bzw. Aufstieg für die VSC-Damen


VSC Donauwörth I - TSV Gräfelfing 8:5

VSC Donauwörth II - TV Dillingen 8:4


(ttd) Dank der guten Doppel,der Routine der "Oldies" Gaby Kotter und Petra Olthues und dazu noch dem tollen Teamgeist unter den zehn Damen wurde der Relegationsspieltag zum Erfolgstag für die beiden VSC-Mannschaften.

Den Anfang machte die erste Mannschaft am Nachmittag gegen den TSV Gräfelfing, der mit einigen Fans ein lautstarkes Gegengewicht zu den zahlreichen VSC-Unterstützern aufbot.
Zwar war gerade zu Beginn der Doppel große Nervosität unter allen Akteurinnen zu spüren, doch diese legte sich langsam und so wurde gutes Tischtennis geboten. Ungefährdet siegten Kotter/Zappe mit 3:0, dagegen drehten Langner/Yazdany einen 0:2-Satzrückstand in einen 3:2-Erfolg um.
Schwerer als erwartet fand Gaby Kotter gegen Yermakovych ins Spiel, drehte aber ebenso den 0:2-Rückstand in einen knappen Sieg. Dagegen musste Dorina Zappe ihrer Gegnerin Schott nach einem unglücklichen 10:12 im Entscheidungssatz gratulieren. Zwei klare Dreisatzsiege von Annette Langner und Nielufar Yazdany und dazu noch der hart erkämpfte Fünfsatzsieg von Gaby Kotter brachten den VSC schier uneinholbar mit 6:1 in Front.
Doch die Gäste aus Gräfelfing hatten noch nicht aufgegeben und holten Punkt um Punkt auf. Dorina Zappe (1:3), Annette Langner (1:3) und Nielufar Yazdany (0:3) fanden kein Rezept. Zwar kam Annette Langner mit der gegnerischen Spitzenspielerin Schott wieder wesentlich besser klar, doch musste sie im Entscheidungssatz deren Stärke anerkennen. Somit stand es nur noch 6:5.
Gaby Kotter erkämpfte ihren dritten Sieg und Dorina Zappe holte mit einem klaren 3:0 den umjubelten Siegpunkt.
Mannschaftsführerin Dagmar Petersen, die nicht zum Einsatz gekommen war, hatte als engagierter Coach entscheidenden Beitrag zum Klassenerhalt in der Bayernliga Süd geleistet.

Von dieser Euphorie wurde anschließend die zweite Mannschaft in ihrer Begegnung gegen den TV Dillingen getragen.
Beide Doppel, Olthues/Kampfinger (3:1) und Eisenhofer/Przemeck (3:0), ließen nichts anbrennen. Die beiden Dreisatzsiege von Petra Olthues und Andrea Eisenhofer brachten den vorentscheidenden 4:0-Vorsprung.
Übernervös agierte Kerstin Schneller (0:3), während Christine Kampfinger trotz guter Leistung 2:3 gegen Pausewang-Keller verlor.
In drei knappen Sätzen setzte sich Petra Olthues gegen Sing durch, dagegen fand Andrea Eisenhofer gegen Baur nicht ins Spiel (1:3). Auch Kerstin Schneller musste Pausewang-Keller zum Sieg gratulieren.
Doch mit drei klaren Dreisatzsiegen von Christine Kampfinger, Kerstin Schneller und Petra Olthues machten die VSC-Damen dem Spiel ein schnelles Ende.
Groß war der Jubel über den bis vor wenigen Wochen nie in Betracht gezogenen Wiederaufstieg in die Landesliga nach zwei Jahren Bezirksliga.



Alle zehn VSC-Damen freuen sich gemeinsam über den erfolgreichen Relegationsspieltag. Vorne Landesliga-Aufsteiger VSC Donauwörth II von links: Andrea Przemeck, Kerstin Schneller, Christine Kampfinger, Andrea Eisenhofer, Petra Olthues. Hinten die Bayernliga-Mannschaft: Dagmar Petersen, Annette Langner, "Küken" Nielufar Yazdany, Dorina Zappe und Gaby Kotter.


zurück zu den Aktivitäten

 


© 2018 by vscdon-tt@freenet.de