Vorstand
 
Chronik
 
Aktivitäten
 
Termine
 
Saison 17/18
 
Saison-Archive
 
Perchtoldsdorf
 


Aktivitäten-Archiv

Klicken sie hier um diese Seite auszudrucken

Bericht vom 11. Juni 2005
Gaby erringt im Einzel die Vizemeisterschaft

(vtt) Die 26. Deutschen Seniorenmeisterschaften fanden am letzten Wochenende in Neustadt an der Aisch statt. Aushängeschild des Bezirks Schwaben und hier vor allem des VSC Donauwörth war wie letztes Jahr Gaby Kotter.
Im Einzel der Seniorinnen über 40 bestätigte sie ihre glänzenden Leistungen im letzten Jahr und kehrte mit der Vizemeisterschaft nach Monheim zurück. Im Damen-Doppel belegte sie an der Seite der Ex-VSClerin Monika Dietrich (Sedelmeier) den überragenden dritten Platz.

Die Reise zur Titelverteidigung nach Neustadt an der Aisch trat Gaby Kotter eher mit gemischten Gefühlen an wusste sie doch nicht so recht ob nicht wieder ihre Verletzung aufbricht.
Doch sie fühlte sich wohl und überstand ihre Vorrundengruppe mit zwei 3:0-Erfolgen und einem 3:1-Sieg ungeschlagen als Gruppensiegerin.
Damit hatte sie in der Runde der letzten 32 Damen ein Freilos. Im Achtelfinale ließ sie Astrid Bäder vom Rheinhessischen Tischtennisverband keine Chance (11:5,11:5,11:5). Im Viertelfinale war die Pfälzerin Christel Diefenbach kein Stolperstein für Gaby, denn mit 11:2,10:12, 11:7 und 11:9 fiel der Erfolg letztlich doch überzeugend aus.
Mit dem Erreichen des Halbfinals war der Monheimerin in Diensten des VSC Donauwörth bereits eine Medaille sicher. Die noch amtierende Deutsche Meisterin wollte mehr und setzte dies auch gegen Maria Beltermann vom Westdeutschen Tischtennis-Verband in die Tat um. Zwar ging der erste Satz mit 10:12 an Beltermann, doch in den folgenden drei Sätzen trumpfte Gaby groß auf und gewann schließlich mit 11:7,11:5 und 11:7.
Das Finale war erreicht und eigentlich auch die Titelverteidigung in mehr als greifbare Nähe gerückt, denn es kam zur Neuauflage des vorjährigen Endspiels gegen Pia Pfützner vom Sächsischen Tischtennis-Verband. Zur Erinnerung: Gaby gewann im Vorjahr glatt in drei Sätzen. "Ich weiß nicht was los war. Ich fand einfach keine Einstellung zu meiner Kontrahentin, die allerdings diesmal um einiges stärker war und ein Rieenspiel ablieferte". Mit 3:0 (11:8,11:9 und 11:8 gelang Pia Pfützner eindrucksvoll die Revanche.

Im Damen-Doppel waren Monika Dietrich und Gaby Kotter nicht gesetzt. Im Feld der 32 Doppel räumten beide zunächst Justen/Zilch vom Westdeutschen Tischtennis-Verband in vier Sätzen aus dem Weg (11:7,9:11,11:8,11:4). Im Achtelfinale traf das Schwabhausener/Donauwörther Doppel auf die spätere Einzelmeisterin Pfützner und Stowassser (Sächsischer Tischtennis-Verband), die mit 3:0 (11:8,11:5 und nochmals 11:5 aus dem Turnier eliminiert wurden.
Zumindest dem Ergebnis nach war das Viertelfinale eine leichte Aufgabe, gewannen doch Dietrich/Kotter gegen Weichel/Roggatz glatt mit 3:0 (11:6,11:6,11:8).
Im Halbfinale allerdings war für die bayerische Kombination Endstation, denn Maria Beltermann und Monika Kneip (Westdeutscher Tischtennis-Verband) zählten zu den Mitfavoritinnen. In fünf Durchgängen setzten sich schließlich Beltermann/Kneip 3:2 (11:8,2:11,2:11, 11:9, 6:11) durch.


zurück zu den Aktivitäten

 


© 2001 by Juergen.Zach@gmx.net