Vorstand
 
Chronik
 
Aktivitäten
 
Termine
 
Saison 17/18
 
Saison-Archive
 
Perchtoldsdorf
 


Aktivitäten-Archiv

Klicken sie hier um diese Seite auszudrucken

Bericht vom 11. Juni 2005
Super Erfolge

für Bianca Wanzl und Matthias Zach beim 1.BRLT Süd beim TSV Schönberg

Bei en Schülerinnen waren mit Bianca Wanzl vom VfB Oberndorf und Tanja Heiß von der SpVgg Riedlingen zwei hoffnungsvolle Talente am Start.
Für Tanja wartete das Turnier gleich mit einer unangenehme Überraschung auf, als sie gegen Michaela Schillung (TSV Herbertshofen) mit 3:1 ein Spiel abgeben musste, welches eigentlich mit einem Sieg eingeplant war. Obwohl sie nur noch gegen Maike Kornmüller (VfB Forstinning verlor und die anderen drei Spiele gewann reichte es in ihrer Vorrundengruppe nur zu einem undankbaren vierten Platz, welcher um den Kampf für die Plätze 7-12 berechtigte. Dort bewahrte Tanja aber einen kühlen Kopf und sicherte sich einen beachtlichen siebten Rang.
Bianca verlor in der anderen Gruppe nur ein Spiel unglücklich mit 3:1 gegen Julia Sonnenhauser vom SV Prutting; kämpfte gegen Bianca Ahlbrecht vom TV Feldkirchen unermüdlich und besiegte diese nach hartem Kampf mit 3:2. Auch ihre anderen Vorrundenspiele gewann sie klar. Trotzdem wurden am Ende die Sätze im direkten Vergleich untereinander ausgewertet, um die Platzierungen für die Endrundenteilnehmer zu ermitteln. Bianca nahm dort mit 4:1 gewonnen Spielen aber nur ein Spiel mit, weil sich alle drei Endrundenplazierten (Wanzl, Ahlbrecht und Sonnenhauser) die Punkte gegenseitig abgenommen hatten.
In der Endrunde schlug sie dann nacheinander alle ihre Gegnerinnen - Michaela Schilling, Maike Kornmüller und Katharina Gassner - mehr oder weniger klar und belegte dann doch nur den zweiten Platz, weil die mitgenommene Niederlage aus der Vorrunde wieder im direkten Vergleich zugunsten der Erstplazierte Bianca Ahlbrecht vom TV Feldkirchen sprach. Trotzdem ein Riesenerfolg nur das hoffnungsvolle Nachwuchstalent des VfB Oberndorf - hatte sie sich doch für das erste Bayrische Ranglistenturnier, welches am 02.Juli.2005 in Großheubach stattfindet qualifiziert.




Aber um dort nicht als einzige Teilnehmer aus dem TT-Kreis hinfahren zu müssen, dagegen hatte Matthias Zach vom VSC Donauwörth etwas.
Matthias trat erstmals bei den B-Schülern an und hatte das Pech in seiner Vorrundengruppe gleich im ersten Spiel auf seinen Freund Daniel Neumann von der SG Dösingen zu treffen, welchem er auch prompt gleich mit 3:0 unterlag. Das war kein guter Start, denn mit Florian Steiner vom ASV Stubenberg und Michael Dömel vom TV Laufen waren, was für diese Altersklasse untypisch ist, gleich zwei "Belag"-Spieler in seiner Gruppe. Beide besiegte er nach zähem Kampf im fünften Satz. Gegen Andreas Hartl (Post SV Dorfen) und Manuel Aigner (TSV Schwabhausen) hatte er jeweils leichtes Spiel und besiegte diese Gegner klar. Das Glück war auch noch auf seiner Seite, denn die Niederlage in die Endrunde musste er - im Gegensatz zu Bianca Wanzl - nicht mitnehmen, weil sein Freund Daniel unglücklich in der Vorrunde ausschied und nur um die Plätze 8-13 spielen durfte.
In der Endrunde traf Matthias gleich im ersten Spiel auf seinen Kaderkollegen - Michael Adamenko von der FT München Blumenau - gegen den er bereits beim in Donauwörth stattgefunden Future-Cup im Halbfinale den kürzeren gezogen hatte. Sang und klanglos mit 0:3 gab Mattse dieses Spiel weg. Auch gegen Lukas Egger vom TV Laufen - in seiner Vorrundengruppe nur gerade noch als Vierter in die Endrunde gerutscht - fand er nie zu seinem Spiel und gab auch dieses mit 0:3 ab. Um überhaupt noch eine kleine Chance zu haben sich für die "Bayerische Rangliste" zu qualifizieren, musste er jetzt seine beiden letzten Spiele noch gewinnen. Nervenstark bezwang er zuerst den anderen Gruppenersten der Vorrunde - Michael Schiffler vom FC Thyrnau - klar mit 3:1 Sätzen um dann im letzten Spiel gegen den Turnierfavoriten Markus Geßner vom VfB Forstinning anzutreten. Nach einem überraschend klar gewonnenem ersten Satz wurde Matthias übermütig und musste den zweiten nach vielen Leichtsinnsfehlern und vergebenen Chancen an Markus abgeben, was eine anständige Pauke, seiner extra mitgefahrenen Trainerin Jana Klessinger, zur Folge hatte. Matthias zog dann alle Register seines doch beachtlichen kämpferischen und technischen Könnens und fegte in den dann folgenden zwei Sätzen seinen Gegner förmlich von der Platte.
Doch jetzt begann das große Zittern, wer welchen Platz belegt. Umso größer war dann die Freude über seinen dritten Platz, hinter Michael Adamenko und etwas überraschen Lukas Egger, welche alle drei 4:2 Siege aufweisen konnten und auch dort die mehr gewonnen Sätze zur Verteilung der Plätze führten.

Ein Riesenerfolg für den jungen Donauwörther, welcher in seinem ersten Jahr bei den B-Schülern gleich den älteren zeigte, dass auch in Zukunft mit ihm in dieser Klasse zu rechnen ist.



zurück zu den Aktivitäten

 


© 2001 by Juergen.Zach@gmx.net